Klimaschutz

Starke Gesetze für gutes Klima

Die globale Klimakrise wirkt sich auf das im Herzen Europas gelegene Gebirgsland Österreich besonders stark aus. Während der weltweite Temperaturanstieg zwischen 1880 und 2018 bei etwa einem Grad Celsius lag, waren es in Österreich bereits zwei Grad.

Bei der UN-Klimakonferenz (COP 21) wurden 2015 in Paris wichtige Klimaziele festgelegt.

Die Klimakrise bedroht daher u.a. Österreichs Biodiversität, die Vielfalt unserer Natur: Alpengletscher schrumpfen, die Lebenszonen vieler Tier- und Pflanzenarten im Gebirge verschieben sich nach oben und verdrängen dadurch andere. In den Sommermonaten treffen Österreich immer öfter und längere Hitzewellen mit Temperaturen jenseits der 35 Grad, aber auch verheerende Unwetter. Die immer häufigeren Überschwemmungen, Dürren und andere Auswirkungen des Klimawandels gefährden zudem die Lebensgrundlage und Gesundheit der Menschen und verursachen volkswirtschaftliche Milliardenschäden. 
 

Schnelles Reagieren ist daher unerlässlich. Deshalb setzt sich ÖKOBÜRO für effektive Lenkungsmaßnahmen und starke Gesetze für den Klimaschutz ein. 
 

Weiterlesen: